07.08.17 | ukm/cf

„Ich bin doch schon groß – ich habe das Geschwister-Diplom!“

UKM Geburtshilfe bereitet werdende Geschwister auf den Familienzuwachs vor / Nächstes Geschwister-Diplom am 2. September

Stolze Diplomandinnen: Anniek und Linnea mit Mama und Papa.

Mit Papas Hilfe klappt das mit dem Windeln wechseln schon ganz gut.

Warum ist Mama plötzlich zu müde zum Spielen? Was macht Papa mit dem alten Spielzeug? Und warum werden die Strampler wieder rausgekramt? Wenn Familien ein weiteres Kind bekommen, ist die Freude groß – das Unverständnis der Erstgeborenen aber häufig auch. Beim kostenlosen Geschwister-Diplom der UKM Geburtshilfe können Kinder lernen, was es heißt, eine große Schwester oder ein großer Bruder zu sein, und all ihren Fragen auf den Grund gehen. Das nächste Kurs findet am 2. September statt.

„Für werdende Geschwister ist vieles unverständlich, was in der Schwangerschaft passiert. Wie isst das Baby und wie bekommt es Luft im Bauch der Mama? Das ist gar nicht so leicht zu verstehen“, weiß Prof. Walter Klockenbusch, Leiter der UKM Geburtshilfe. „Ein Geschwisterchen ist wirklich eine große Sache“, wissen auch Ehlin Klees-Bruhn und ihr Mann Henning Schwöbbermeyer aus der Erfahrung mit ihren zwei Töchtern. Zur Vorbereitung auf das dritte Kind haben sie mit Anniek und Linnea das Geschwister-Diplom am UKM gemacht. Dabei meisterten die Schwestern unter Anleitung einer Kinderkrankenschwester – und natürlich auch ein bisschen Hilfe von Mama und Papa – den  ersten Windelwechsel an Puppen. Hebamme Sandra Kroner-Beike erklärte im Anschluss, warum Mütter so viele Treppen laufen müssen und wie und wo das Baby zur Welt kommt. Ein Punkt, der auch die Eltern besonders interessiert: „Jetzt weiß ich immerhin schon mal genau, wo wir hinfahren müssen, wenn es losgeht“, schmunzelt Henning Schwöbbermeyer. Im Ultraschall erfahren die Schwestern dann von Ärztin Chiara De Santis, dass das neue Geschwisterchen in Mamas Bauch zwar kein Fußball spielen, aber dafür wunderbar schlafen und wachsen kann.

Und was hat den Beiden am meisten Spaß gemacht? „Das Puppenumziehen war toll“, sind sich Anniek und Linnea einig. „Unsere Kleinen waren schon immer Puppenmamas“, schmunzelt Ehlin Klees-Bruhn. „Jetzt kann das Schwesterchen wirklich bald kommen.“

Das Geschwister-Diplom findet alle drei Monate mit rund 20 Kindern in der UKM Geburtshilfe statt. Eltern und/oder Großeltern können die Diplomanden an dem Vormittag begleiten. Einige Plätze für das Geschwister-Diplom am 2. September sind noch frei. Anmeldungen nimmt Andrea Ulff unter 0251 83-48212 entgegen. Mehr Informationen unter www.rundum-geborgen.de. 

<- Zurück zu: Aktuelle Informationen
   

Kontakt


UKM Geburtshilfe

Prof. Dr. Walter Klockenbusch
Leiter des Bereichs Geburtshilfe
Durchwahl: 0251-83-48207
Fax: 0251-83‐47778
walter.klockenbusch(at)‐ukmuenster(dot)‐de

Priv.-Doz. Dr. Ralf Schmitz
Leiter des Bereichs Pränatalmedizin
Durchwahl: 0251-83‐48261
Fax: 0251-83‐47778
ralf.schmitz(at)‐ukmuenster(dot)‐de

UKM Zentralklinikum
Ebene 03 West
Albert-Schweitzer-Campus 1
(ehm. Albert-Schweitzer-Straße 33)
48149 Münster

So erreichen Sie uns:
Sekretariat Andrea Ulff 0251-83-48212
Ambulanz und Terminvergabe 0251-83-48261
Kreißsaal (24 Stunden) 0251-83-48251

Info zur Anfahrt

Google Maps

Bild Zertiifikat "Babyfreundliche Geburtsklinik"