Kolostrumgewinnung für Schwangere mit Diabetes

Das Kolostrum – die Vormilch – wird bereits ab der zweiten Schwangerschaftshälfte gebildet. Die Vormilch stellt die wertvolle erste Nahrung für das Neugeborene dar. Kolostrum ist leicht bekömmlich und optimal auf die Bedürfnisse des Kindes direkt nach der Geburt abgestimmt. Sie hilft, den Blutzucker des Kindes zu stabilisieren und stärkt seine Immunabwehr für den optimalen Start ins Leben.

Alle Neugeborenen profitieren davon, wenn sie Kolostrum als erste Nahrung nach der Geburt erhalten. Bei Schwangeren mit einer Diabeteserkrankung ist dies besonders wichtig, da die Neugeborenen Blutzuckerschwankungen aufweisen können.

Als Babyfreundliche Geburtsklinik möchten wir Sie in besonderer Weise bei Ihrem Stillbeginn unterstützen. Um eine Fütterung mit Milchpulver zu vermeiden, bieten wir daher im Rahmen unserer Stillsprechstunde ein Beratungsgespräch zur Kolostrumgewinnung für Schwangere mit einer Diabeteserkrankung an. Im Rahmen dieses Gesprächs erhalten Sie Informationen zur Kolostrumgewinnung per Hand, zur hygienischen Handhabung und Aufbewahrung des Kolostrums bis zur Geburt Ihres Kindes. Außerdem stellen wir Ihnen das dafür notwendige Material zur Verfügung. Das gewonnene Kolostrum können Sie dann zur Geburt mit in den Kreißsaal bringen.

Anmeldung

Wenn Sie sich zur Geburtsplanung in unserer Pränatalambulanz vorstellen, können Sie in diesem Rahmen einen Termin zur Stillberatung vereinbaren. Der erste Termin zur Kolostrummassage kann frühestens zwei Wochen vor dem Entbindungstermin erfolgen.

Haben Sie Fragen?
Wir stehen Ihnen auch gerne per Email zur Verfügung unter: stillen(at)­ukmuenster(dot)­de.

   

Vaterpass

Vaterpass der UKM Geburtshilfe Münster

Auch an die Väter wird in der UKM-Geburtshilfe gedacht: Jeder von ihnen erhält einen Vaterpass, der das kostenlose Parken während der ersten Tage nach der Geburt ermöglicht und für eine ausgewogene Mahlzeit pro Tag im Familien-Café gilt.

Bild Zertiifikat "Babyfreundliche Geburtsklinik"